Die persönliche Top 5 der SciFi Literatur

Gabi drüben von vomnchstenzumnichts hat mich in den Kommentaren zu “10 Buch-Empfehlungen von W. Gibson” auf eine wirklich schöne Idee gebracht. Die man auch gerne mal Stöckchen weiterreichen darf.

Es geht dabei darum die persönliche Top 5 der Sciencefiction Literatur zu schreiben.

Ich fange mal an:

  1. Die Straße von Cormac McCarthy:
    Ein Vater versucht sich mit seinem Sohn in einer zerstörten Welt zu überleben und sich bis zur Küste durch zu schlagen. Einfach genial geschrieben, viele kurze Abschnitte die einen permanent zum weiter lesen verleiten. Vielleicht auch nur so gut weil ich selbst Vater bin, aber zur Zeit mein Favorit und deshalb auf Platz 1.
  2. Die Neuromancer-Trilogie von William Gibson:
    Ich glaube über diese Story brauche ich nicht viel zu sagen, immerhin sind wir hier in der Cyberpunk-Community und diese Bücher haben den Grundstein für den Cyberpunk gelegt.
  3. Das Ende der Schwere von George Alec Effinger:
    Der erste Teil der Marid Audran Trilogie. Cyberpunk vom feinsten im Nahen Osten, verdammt viel Drogenmissbrauch, Geschlechtsumwandlungen, verdrahtete Gehirne, Chips die die Persönlichkeit verändern und vieles mehr. In meinen Augen ein absolutes Muss!
  4. Cyberspace (Kurzgeschichtensammlung) von William Gibson:
    Die Kurzgeschichten Gibsons, bevor er seine große und Wegweisende Sprawl-Trilogie (Neuromancer,  Mona Lisa Overdrive und Biochips) geschrieben hat. Vor allem wegen New Rose Hotel, Fragmente einer Hologramm-Rose und Chrom brennt sehr empfehlenswert.
  5. Hardware von Walter Jon Williams:
    Nachdem die Konzerne die Macht über die erde an sich gerissen hatten stürzten sie diese in einen Krieg und zogen sich in den Orbit zurück, von dort aus lenken und kontrollieren sie die Geschicke der Menschheit, in dem sie die Warenströme künstlich verknappen und für Überschuss in anderen Regionen sorgen, so verursachen sie Kriege und Wohlstand und schaffen es, dass die in Armut lebende Erdbevölkerung sich nicht gegen sie erheben kann.
    Der Held der Geschichte Cowboy ist ein Schmuggler der genau daraus seinen Profit zieht. Nur sieht, dass er selbst eine s Tages in den Focus der Orbitalen gerät.

ich weiß der Großteil (4 von 5 Büchern) sind Klassiker aus den 80er und frühen 90er Jahren, aber sie gehören eben in jeden Bücherschrank.

So wie sieht es aus, was sind eure 5 liebsten SciFi Werke?

Stay tuned

scal

http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/digg_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/stumbleupon_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/delicious_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/furl_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/technorati_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/google_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/myspace_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_24.png

Related posts:

  1. Die persönliche Top 5 der SciFi Filme
  2. persönliche Review zu Terminator: Salvation (Film)
  3. Cyberpunk Literatur auf ebay
  4. 14 SciFi-Punks…
  5. Review: Neuromancer

About the Author

scal

7 Responses to “Die persönliche Top 5 der SciFi Literatur”

  1. Ich muss gestehen, dass ich nicht gerade ein Bücherwurm bin und lieber auf die Verfilmung warte ;)
    2 Bücher (Das Ende der Schwere & Hardware) waren mir aber noch gar nicht bekannt. Die hören sich wirklich viel versprechend an. Danke also für die Tipps!

  2. @thompsen mal sehen, wenn das hier etwas einschlägt mach ich auch noch ein persönliches TOP5 für Filme und Comics…

  3. Meine 5 Favoriten der SF-Literatur:
    Ich machte Scal von der Cyberpunk-Community einen Vorschlag, doch einmal eigene Liste der Top-5 der SF-Literatur zu schreiben. Er nahm das ‘Stöckchen’ auf. Hier kommen meine Vorschläge:

    1. LSD-Astronauten von Philip K. Dick (Leider ist der Titel sehr bizarr übersetzt. im Original heißt das Buch ‘The Three Stigmata Of Palmer Eldtritch’)
    Auf einer zerstörten Erde, auf der ein Aufenthalt unter freiem Himmel tödlich ist, gibt ein dominierender Wirtschaftskonzern mit staatlicher Genehmigung Drogen an die Bevölkerung aus. Diese ermöglichen eine Flucht aus der kaputten Wirklichkeit in eine heile Scheinwelt

    2. Chung Kuo Chronik von David Wingrove
    Im 22. Jahrhundert ist die Welt der Hung Mao, der “Westmenschen”, vergangen. Das große Reich der Han, der Chinesen, ist wieder erstanden.Chung Kuo, das Reich der Mitte, umspannt die ganze Erde. Sieben gewaltige Städte, Hunderte von Ebenen hoch, überwölben die Kontinente, um die riesigen Bevölkerungsmassen zu beherbergen. Sieben T’ang, Kaiser von gottgleicher Macht, herrschen über sie.
    Seit dem Tod des Tyrannen Tsao Ch’un, der den Chinesen die Weltherrschaft brachte, haben die sieben Kaiser die Geschichte angehalten und unterdrücken jede Veränderung. Doch eine Klasse junger Kaufleute, die Dispersionisten, die der einstigen westlichen Idee des Fortschritts huldigen, fordern sie die Herrschenden heraus.

    3. Der Unbesiegbare von Stanislav Lem
    Das Raumschiff “Der Unbesiegbare” trifft nach langer Reise auf einem fremden Planeten ein, um dort den Verbleib seines verschollenen Schwesterschiffes ‘”Kondor” zu untersuchen.
    Am Anfang sieht der Planet noch friedlich und unbewohnt aus, und die Mannschaftsmitglieder spekulieren, was wohl mit dem Schwesterschiff passiert ist – bis es aufgefunden wird und sich herausstellt, dass die Besatzung ohne Kampf an einem vollständigen Gedächtnisverlust zugrundegegangen ist.
    Mit der Zeit wird der Verursacher des Unglücks gefunden: Eine unbekannte Alienspezies. Es handelt sich dabei um Heerscharen kleiner metallischer Roboter-Fliegen, die sich je nach Bedrohung zu Einheiten variabler Größe

    4. Eclipse von John Shirley
    Shirley ist einer der ersten Autoren des Cyberpunks. Nach Ausbruch des Krieges zwischen West- und Ostblock liegen große Teile von Europa in Trümmern. Die NATO hat die militärische Kontrolle des Gebiets an eine private Organisation vergeben; diese Organisation wird von faschistischen fundamentalistischen Christen kontrolliert, die ihre politische Vision in Europa umsetzen wollen.

    5. Alles aus dem ‘Pell-Zyklus’ von C.J.Cherryh
    Die Raumstation im Orbit von Downbelow, einem Planeten des Sterns Pell, liegt als bislang neutraler Punkt zwischen den Einflußsphären der Erde und der Union, einer Föderation ehemaliger Kolonien der Erde. Die Raumflotte der Erde unter der Führung Conrad Mazians besetzt die Station, um ein letztes Bollwerk gegen die heranrückende Flotte der Union zu bilden.

    Eigentlich wollte ich einen trackback senden, aber wo finde ich die trackback-url? Nun habe ich einfach den Post aus meinem Blog kopiert.

  4. also die beiden Gibsons zähle ich nicht mehr mit auf, ergänze aber um

    SNOW CRASH von Neal Stephenson

    und

    die DUNE-Reihe von Frank Herbert

  5. Tjoa, schaun wir mal…

    1. Neuromancer, Gibson
    2. Der dunkle Schirm, Dick
    3. Planet der Habenichtse, Le Guin
    4. Veniss Underground, Vandermeer
    5. Unsterblichkeitsprogramm, Morgan

    Kurzgeschichtenbände (Cyberspace (Gibson), the winds twelve quarters(Le Guin), Andere Himmel (Mieville)) und 1984 das ich jetzt mal als “dystopische Literatur” verorte lass ich raus. ^^

  6. @mb: Und ich habe schon befürchtet, es würde gar keiner das Unsterblichkeitsprogramm erwähnen ^^

  7. 1. Sprawl-Trilogie + Bridge-Trilogie von William Gibson
    2. Escape From New York von Mike McQuay (’81)
    3. Hardwired von Walter Jon Williams (’86)

    4. Damnation Alley von Roger Zelazny (’69)
    Der zum Tode verurteilte Gewalttäter Hell Tanner soll über die “Straße der Verdammnis” eine Ladung mit lebenswichtigem Serum von Kalifornien zur Ostküste des nordamerikanischen Kontinents transportieren, der nach der atomaren Verwüstung nur noch an einigen wenigen Plätzen für Menschen bewohnbar ist.

    5. The 40-Minute-War von Janet und Chris Morris (’84)
    Eine Mischung aus Polit-Thriller und SciFi: Als ein Kommando palästinensischer Terroristen in einem entführten Jet über Washington eine Atombombe zündet, verliert der amerikanische Präsident, der außerhalb der Hauptstadt weilt, die Nerven und drückt den roten Knopf. Ein vierzig Minuten dauernder atomarer Schlagabtausch mit der UdSSR läßt weite Teile Nordamerikas zur verstrahlten Wüste werden. Ein Mann kann die Geschichte rückgängig machen: Marc Beck vom Foreign Office muß zwei Aufgaben erfüllen: Einen Impfstoff in die USA schaffen und Zugang zu den verseuchten Computern in Langley finden. Denn dort lagern geheime Unterlagen, mit deren Hilfe man Computerinformationen zeitversetzt übermitteln kann.

Leave a Reply

You can use these XHTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>