Warum die Alien Reihe für mich Cyberpunk ist?

Die hier ist wieder einmal ein Versuch meine Gedanken zum Thema Cyberpunk mit euch zu teilen.

Diesmal soll es um eine Filmreihe gehen, die auf den ersten Blick ganz und gar nicht Cyberpunk ist, aber wenn man etwas tiefer hinter die Kulissen blickt findet man doch eindeutige Anzeichen für ein cyberpunkige Welt.

Weyland-Yutani-shirt-lgIch rede hier von der Alien Trilogie Quadrologie, sowie den Comics, die in den 90er Jahren erschienen sind.

Hierbei ist an sich das größte Augenmerk auf den Konzern hinter allem Weyland-Yutani zu legen. All sein handeln ist durch bloße Habgier geprägt, die sogar so weit geht, dass man bereit wäre, das Wohl der Erde zu gefährden (siehe den Comic: Aliens: Earth War, der Handlungstechnisch anstatt Alien 3 spielt). Auch wird fleißig mit Aliens experimentiert und man schickt Colonial Marines in Alien Hives, um das kostbare Gele Royal der Aliens zu stehlen (Aliens: Genocide).

Aliens-Weaver lInteressant ist auch die Struktur von Weyland-Yutani, der besser nicht hätte von Gibson beschrieben werden können. Man bekommt manchmal sogar den Eindruck, dass der Konzern außerhalb des Rechts steht, was auf alle Fälle auf seinem Grund und Boden (ganze Planeten) zutrifft.

Klar Hacking und virtuelle Realitäten und kybernetische Ersatzteile sind in der Welt kaum oder gar nicht erwähnt, aber das alleine macht ja Cyberpunk nicht aus. Dafür haben wir es, zumindest in den gezeigten Seiten der Welt mit einer dystopischen Zukunft zu tun, die irgendwo zwischen naher und ferner Zukunft angesiedelt erscheint. (Sorry ich habe jetzt keine Jahreszahlen im Kopf). Die Heldin ist zumindest in den Teilen 2 und 3 eine klare Außenseiterin, die um ihr Überleben kämpft, was auch in vielen Romanen mit die treibende Kraft hinter den Geschehnissen ist.

Sorry, das ganze hier ist etwas unstrukturiert, aber ich habe auch einfach nur meinen Kopf geleert, was dieses Thema betrifft. Also für mich steckt da sehr viel Cyberpunk mit drin, was denkt ihr?

Stay Tuned

scal

http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/digg_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/stumbleupon_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/delicious_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/furl_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/technorati_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/google_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/myspace_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/facebook_24.png http://web558.webbox239.server-home.org/cpcii/wordpress/wp-content/plugins/sociofluid/images/twitter_24.png

Related posts:

  1. Alien Prequel von Ridley Scott ? Weitere Filmnews
  2. ALIEN CONTACT 66 zum Thema Cyberpunk
  3. Cyberpunk AutorenPreis der COMmunity ’06 (Kurzgeschichten Wettbewerb 2006)
  4. Das Ideal einer Cyberpunk Ikone
  5. Rollenspiele und Cyberpunk

About the Author

scal

9 Responses to “Warum die Alien Reihe für mich Cyberpunk ist?”

  1. Die Alienreihe ist auf jeden Fall Cyperpunk.
    Auch wenn es, wie bereits gesagt, keine Hacker oder ähnliches gibt.

    Aber mal ehrlich, alleine der Grundstein des Universums ist für mich cyberpunk pur. Nur halt in einer vereinfachten, nicht so breiten Form wie wir es kennen.

  2. Wird da der Genrebegriff nicht etwas arg zu weit ausgelegt?

  3. Stimme mir Dir da ebenfalls voll überein. Die Alien-Reihe hat definitiv jede Menge Cyberpunk-Elemente. Wird wohl auch an Ridley Scott liegen, der ja den Grundstein des Alien-Universums mit gelegt hat.

  4. @Rob Randall: Nö, finde ich nicht. Sicher ist hier der Begriff etwas weiter gefasst, als in den gängigen Definitionen, aber es treffen zumindest in meinen Augen – und das da oben ist ja nur meine subjektive Sicht und erhebt auch keinerlei Anspruch Allgemeingültigkeit – genug der wichtigen Punkte zu die Cyberpunk definieren…

  5. Diese Filme könnte man vor allem dazuzählen (da ist der schön abgewrackte Stil, Computer, Konzerne, Androiden, Kälteschlaf, Raumstationen …) wenn diese unheimlichen Wesen nicht ständig auftauchen würden.

    Schade das der 4.Teil mit einigen teilweise überflüssigen Stellen die Reihe in den Sand setzte.

    Auch Sigourney Weaver hat ihren Anteil an dem Qualitätsverlust. Für Alien³ verlangte sie wohl eine Story die sie nicht mehr überlebt, um sich dann doch ($)wieder für einen weiteren Film zu entscheiden.

  6. Also für mich ist die Alien-Reihe einfach ein 3Teiler. Der 4. existiert schlicht und einfach nicht für mich ;)

  7. Also mir ist das zuviel Weltraum und Außerirdische für CP. Sonst müßte man auch Starship Troopers mit reinnehmen.
    Bei Gibson gabs zwar auch ne Orbitalstation, aber selbst das ist für meinen persönlichen Geschmack fast zuviel Space.

  8. Ich habe den 4. Teil auch nicht gekauft, obwohl ich manchmal überlegte. Optisch war der Film ja noch okay, der Soundtrack glaube ich auch ganz ordentlich. Ganz offensichtlich ließen sich FLA auf ihrem ’99er Album “Implode” davon inspirieren …

    http://www.youtube.com/watch?v=7-BoWRvTxzY
    http://www.youtube.com/watch?v=KhevGzfNsxE

  9. Ist definitiv Cyberpunk, zwwar eher weniger wegens Weyland Yutani, sondern vielmehr wegen den vielen Kleinigkeiten wie den Tarnanzügen der Predators, automatische Waffensysteme (smartgun anyone?) und vor allem wegen den Androiden!
    Im zweiten Teil wird da ja ein netter Konflikt losgetreten, ob Ripley dem Android trauen kann, nachdem im ersten Teil der andere Android sie alle verraten hat.

Leave a Reply

You can use these XHTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <blockquote cite=""> <code> <em> <strong>